ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 14:18 Uhr

Medienförderung hilft
600 000 Euro für „Alfons Zitterbacke“-Verfilmung

Leipzig. Die Neuverfilmung des DDR-Kinderbuchklassikers „Alfons Zitterbacke“ bekommt 600 000 Euro von der Mitteldeutschen Medienförderung (MDM). Die Dreharbeiten unter der Regie von Mark Schlichter sollen an verschiedenen Orten im Sendegebiet des Mitteldeutschen Rundfunks sowie in und um Berlin beginnen. Insgesamt habe der Vergabeausschuss 3,2 Millionen Euro für 27 Projekte zur Verfügung gestellt, teilte die MDM am Freitag in Leipzig mit.

Die Neuverfilmung des DDR-Kinderbuchklassikers „Alfons Zitterbacke“ bekommt 600 000 Euro von der Mitteldeutschen Medienförderung (MDM). Die Dreharbeiten unter der Regie von Mark Schlichter sollen an verschiedenen Orten im Sendegebiet des Mitteldeutschen Rundfunks sowie in und um Berlin beginnen. Insgesamt habe der Vergabeausschuss 3,2 Millionen Euro für 27 Projekte zur Verfügung gestellt, teilte die MDM am Freitag in Leipzig mit.

Zu weiteren Geförderten gehört unter anderem die Pallas Film in Halle, die an der deutsch-französisch-kanadisch-türkischen Koproduktion „It Must Be Heaven“ beteiligt ist, für die es 340 000 Euro gibt. Die Leipziger Neue Bioskop Film koproduziert das Drama „Bergman Island“ mit den Hollywood-Stars Greta Gerwig und John Turturro, gefördert wird der Streifen mit 300 000 Euro.

Die Ostlicht Filmproduktion aus Weimar erhält 300 000 Euro für die Produktion des Familienfilms „Meine wunderbar seltsame Woche mit Tess“, die gemeinsam mit Bind Film aus den Niederlanden entsteht. Für den Serienableger „In aller Freundschaft – Die Krankenschwestern“, der den Alltag junger Schwestern und Pfleger in Halle erzählt, bekommt die Leipziger Saxonia Media 280 000 Euro.

(dpa)