Die Gesundheitsämter in Sachsen haben dem Robert Koch-Institut zuletzt fast 1400 neue Corona-Infektionen binnen eines Tages gemeldet. Zugleich wurden 153 weitere Todesfälle bekannt, wie aus der Online-Übersicht des Instituts vom Samstag hervorgeht. Die Zahl stieg damit auf 5670. Die Wocheninzidenz blieb mit 169 auf dem Niveau des Vortages. Im bundesweiten Vergleich liegt Sachsen damit weiter auf Platz 4 der Länder mit dem höchsten Infektionsgeschehen hinter Thüringen, Sachsen-Anhalt und Brandenburg.
Die geringste Infektionsrate im Freistaat weist nach RKI-Zahlen die Stadt Chemnitz mit knapp 88 Neuinfektionen je 100.000 Einwohnern innerhalb von sieben Tagen auf; die höchste der Landkreis Bautzen mit einer Quote von 260.
Die RUNDSCHAU informiert Sie online via Ticker hier über die aktuelle Corona-Lage im Brandenburg, Sachsen und der Lausitz.
Bleiben Sie informiert mit dem kostenlosen Newsletter der LR-Chefredaktion.
Hintergründe zum Coronavirus in der Lausitz finden Sie in diesem Dossier.