ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 16:45 Uhr

Dresdner „Tatort“
Cornelia Gröschelsteigt ein

24.10.2018, Sachsen, Dresden: Die Schauspielerinnen Karin Hanczewski (r) und Cornelia Gröschel blicken beim Pressetermin zur Vorstellung des neuen Ermittlerteams beim "Tatort" aus Dresden in die Kamera. Foto: Monika Skolimowska/dpa-Zentralbild/dpa +++ dpa-Bildfunk +++
24.10.2018, Sachsen, Dresden: Die Schauspielerinnen Karin Hanczewski (r) und Cornelia Gröschel blicken beim Pressetermin zur Vorstellung des neuen Ermittlerteams beim "Tatort" aus Dresden in die Kamera. Foto: Monika Skolimowska/dpa-Zentralbild/dpa +++ dpa-Bildfunk +++ FOTO: dpa / Monika Skolimowska
Dresden. (dpa/pb) Für den neuen Dresdner „Tatort“-Fall „Das Nest“ arbeitet Hauptkommissarin Karin Gorniak (Karin Hanczewski, r.) erstmals mit Leonie Winkler zusammen, gespielt von Cornelia Gröschel („Honigfrauen“, l.).

Die 30-Jährige ist Nachfolgerin von Alwara Höfels, die nach dem sechsten Fall als Henni Sieland ausgestiegen war.

Für Gröschel ist der Dreh ein Heimspiel, sie stammt aus einer Dresdner Künstlerfamilie. Die „persönliche Verbundenheit“ und dass es der „Tatort“ ist, mache diesen Job für sie zu etwas Besonderem. Zum Auftakt als „Tatort“-Ermittlerin geht es um einen Serienmörder. Als Gorniak beim Einsatz schwer verletzt wird, muss „die Neue“ sofort übernehmen. Ins TV kommt der erste Fall mit Gröschel als neuer Kommissarin laut Brandt im späten Frühjahr 2019. ⇥Foto: dpa