| 02:56 Uhr

Comeback der Altkennzeichen gelungen

Das alte und wieder zugelassene Autokennzeichen FTL für die Stadt Freital. Es gehört zu den beliebtesten neuen alten Schildern.
Das alte und wieder zugelassene Autokennzeichen FTL für die Stadt Freital. Es gehört zu den beliebtesten neuen alten Schildern. FOTO: dpa
Dresden. Mehr als zwei Jahre nach Wiedereinführung der alten Kfz-Kennzeichen herrscht auf Sachsens Straßen eine große Vielfalt an Buchstabenkombinationen. Die Zulassungsstellen im Land registrieren reges Interesse: "Die Nachfrage ist groß", sagte eine Sprecherin des Landratsamtes in Pirna. dpa/uf

Der Renner im Kreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge seien vor allem die Kennzeichen mit den Anfangsbuchstaben PIR - rund 84 300 wurden seit 2012 vergeben. Autofahrer bevorzugten Kombinationen wie PIR-NA oder auch PIR-AT. Aber auch DW für Dippoldiswalde wurde in den vergangenen zwei Jahren 19 270-mal vergeben, für FTL waren es 13 237 Kennzeichen.

Seit November 2012 können die Sachsen wieder 45 sogenannte Heimatkennzeichen beantragen. Die alten Nummernschilder waren im Zuge von Gebietsreformen in den 70er-Jahren verschwunden. Eine Verordnung der Bundesregierung hatte mit der Neuregelung wieder "mehr als ein Unterscheidungszeichen" für einen Verwaltungsbezirk vorgesehen. Bis Ende März hat das Landratsamt Görlitz rund 87 200 Kennzeichen vergeben, mehr als die Hälfte waren mit 46 400 Altkennzeichen.