| 01:04 Uhr

CDU-Kandidatin Gerti Töpfer neue Oberbürgermeisterin von Riesa

Riesa.. Gerti Töpfer (CDU) ist neue Oberbürgermeisterin von Riesa. Die Oberstudienrätin erzielte bei der Wahl am gestrigen Sonntag im ersten Wahlgang 61,4 Prozent der Stimmen, sagte der Pressesprecher der Stadt, Uwe Päsler.

Die 50-Jährige tritt damit die Nachfolge von Wolfram Köhler (CDU) an, der seit Mai dieses Jahres Olympia-Staatssekretär in der Staatskanzlei ist. Er soll die Bewerbung Leipzigs um die Austragung der Olympischen Spiele 2012 unterstützen.
Unter den vier weiteren Kandidaten kam der PDS-Politiker René Fröhlich mit 17,2 Prozent auf Platz zwei. Die Wahlbeteiligung lag bei 36,7 Prozent. 31 000 Bürger der Stadt waren wahlberechtigt. Einen Grund für die niedrige Beteiligung sieht Päsler auch in dem ungünstigen Wahltermin in den Sommerferien.
Bis zum Nachmittag hatten erst 28,6 Prozent der Wahlberechtigten ihre Stimme abgegeben. Bis zum Ende konnte die Beteiligung noch leicht verbessert werden. Diese sei normal für Kommunalwahlen, kommentierte Stadtsprecher Uwe Päsler. Bei der letzten Oberbürgermeisterwahl hatten rund 48 Prozent der Berechtigten abgestimmt.
Bei der Oberbürgermeisterwahl gilt derjenige als gewählt, der mehr als 50 Prozent der Stimmen auf sich vereint. Hätte dies kein Kandidat geschafft, wäre ein zweiter Wahlgang notwendig geworden, bei dem die einfache Mehrheit genügt hätte. Neben den Bewerbern der vier Parteien im Stadtrat - CDU, SPD, PDS und FDP - stellte sich auch ein unabhängiger Kandidat zur Wahl.
Im Vorfeld des Urnengangs war es zu Querelen gekommen. Die SPD-Kandidatin Dorothea Hegele hatte ihrer CDU-Kontrahentin Gerti Töpfer unzulässige Wahlwerbung vorgeworfen. Töpfer soll eine eigene Werbebroschüre im Riesaer Amtsblatt verteilt haben, in dem politische Werbung verboten ist. (dpa/gb)