| 11:32 Uhr

Bundesverdienstkreuz für syrische Helfer gefordert

Ein Polizist steht im Yorckgebiet in Chemnitz vor einem Haus, in dem Einsatzkräfte eine weitere Wohnung durchsuchten. Foto: Hendrik Schmidt
Ein Polizist steht im Yorckgebiet in Chemnitz vor einem Haus, in dem Einsatzkräfte eine weitere Wohnung durchsuchten. Foto: Hendrik Schmidt
Berlin. Politiker von CDU und SPD haben die Syrer, die den Terrorverdächtigen Dschaber al-Bakr überwältigt und der Polizei übergeben haben, für das Bundesverdienstkreuz vorgeschlagen. Die Männer hätten diese Auszeichnung verdient, sagte der SPD-Verteidigungsexperte Johannes Kahrs der „Bild“-Zeitung (Mittwoch). dpa

„Was sie getan haben, zeugt von tiefem Respekt gegenüber ihren deutschen Gastgebern. Mehr Ankommen, mehr Integration ist kaum vorstellbar.“ Für den CDU-Außenpolitiker Jürgen Klimke wäre das Bundesverdienstkreuz ein „starkes Signal in beide Richtungen - in die deutsche Bevölkerung und gegenüber anderen Flüchtlingen“. Er werde sich persönlich für die Auszeichnung der Syrer einsetzen, sagte er dem Blatt.