ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:40 Uhr

Bürger befragen Kandidaten für den Brandenburger Sorbenrat

Die Kandidaten für den Brandenburger Sorbenrat: o.v.l.: Dieter Freihoff, Dr. Michael Haidan, Uta Henschel, William Janhöfer; u.v.l.: Torsten Mack, Marcus Koinzer, Helmut Mattick, Angela Schurmann.
Die Kandidaten für den Brandenburger Sorbenrat: o.v.l.: Dieter Freihoff, Dr. Michael Haidan, Uta Henschel, William Janhöfer; u.v.l.: Torsten Mack, Marcus Koinzer, Helmut Mattick, Angela Schurmann. FOTO: NC-Repro
Cottbus. Bevor am 31. Mai der neue Sorbenrat des Brandenburger Landtages gewählt wird, stellen sich die acht bestätigten Kandidaten am heutigen Donnerstag (19 Uhr/Wendisches Haus Cottbus) den Fragen der Bürger. Christian Taubert

Torsten Mack, Angela Schurmann (beide Spintestübchen Sielow), Dr. Michael Haidan (Museum Drebkau), William Janhöfer, Ute Henschel, Helmut Mattick, Marcus Koinzer und Dieter Freihoff (alle Domowina) werden ihre Beweggründe erläutern, weshalb sie sich in der Landespolitik für die Interessen der slawischen Minderheit einsetzen wollen. Fünf von ihnen werden schließlich in den Rat für Angelegenheiten der Sorben/Wenden im Landtag gewählt werden.

Für interessierte Bürger - auch ohne sorbische Zugehörigkeit - bietet sich im Forum am heutigen Abend die Gelegenheit, alle acht Bewerber prüfen zu können. Ansonsten werden die Kandidaten bis Ende Mai Wahlkampf in ihren Regionen machen. Denn im Unterschied zu den drei bisherigen Sorbenräten, deren Vertreter auf einer Versammlung für die sorbische Öffentlichkeit gewählt wurden, gibt es nun erstmals eine direkte Wahl des Gremiums.

Dafür wahlberechtigt ist unter den Sorben/Wenden im Land Brandenburg nur, wer sich in das Wählerverzeichnis eintragen lässt. Das bedeutet, dass jeder Sorbe/Wende, der bis zum 31. Mai um 10 Uhr seine Stimme abgeben will, die Briefwahlunterlagen beantragen muss.