| 02:38 Uhr

Brand im Wohnhaus von Asylbewerbern – Döbelner festgenommen

Döbeln. Nach einem Brand in einem auch von Asylbewerbern bewohnten Haus in Döbeln (Mittelsachsen) sind in der Nacht zu gestern zwölf Menschen ins Krankenhaus gebracht worden. Bei den Bewohnern im Alter zwischen sechs und 56 Jahren sowie einem zehn Monate alten Baby bestand Verdacht auf Rauchgasvergiftung, teilte die Polizei mit. dpa/bl

Sie geht davon aus, dass das Feuer gelegt wurde. Ein Nachbar wurde unter dem Verdacht der schweren Brandstiftung festgenommen.