ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:41 Uhr

Bewohner nach Brand in Flüchtlingsunterkunft festgenommen

Rossau. Nach dem Brand in einer Flüchtlingsunterkunft in Rossau (Landkreis Mittelsachsen) ist ein 50 Jahre alter Bewohner als Tatverdächtiger vorläufig festgenommen worden. Das teilte die Polizeidirektion Chemnitz am Dienstag mit. dpa/roe

Menschen wurden bei dem Feuer am Montagabend nicht verletzt. Die Freiwillige Feuerwehr konnte die Flammen löschen. Der entstandene Sachschaden wird auf mehrere Zehntausend Euro geschätzt. Der Brand war im Sanitärbereich der Unterkunft ausgebrochen. Ende Juli geriet die Einrichtung schon einmal in die Schlagzeilen. Der Sächsische Flüchtlingsrat hatte damals die Unterbringung in einer früheren Fabrikhalle als menschenunwürdig kritisiert.