| 19:01 Uhr

Vorläufig festgenommen
Betrunkener läuft tretend und beißend durch Görlitz

Die Polizei griff zu.
Die Polizei griff zu. FOTO: Frank Hilbert
Görlitz. Etwa 2,18 Promille hat ein 23-Jähriger intus, als er in Görlitz Autos zerkratzt, Hotelfenster demoliert und Polizisten tritt und beißt. Doch das half nichts: Die Handschellen klickten.

Eine Streife des örtlichen Reviers hat Montag kurz vor Mitternacht einen Tatverdächtigen am Postplatz in Görlitz gestellt und vorläufig festgenommen. Der 23-Jährige soll im Stadtgebiet fünf Pkw mit einer Bierflasche beschädigt haben, informiert die Polizei. Zwei VW, ein Mercedes, ein Skoda und ein Mazda wiesen Kratzer sowie Einschläge in den Scheiben auf. Ebenso waren Fenster eines Hotels und eines Geschäfts demoliert. Ein Zeuge machte die Bundespolizei darauf aufmerksam. Diese verfolgte den Mann zu Fuß und erhielt dabei Unterstützung der Görlitzer Kollegen. Bei seiner Festnahme leistete der Beschuldigte nach Polizeiangaben Widerstand, indem er auf die Beamten los ging. Selbst nachdem die Handschellen klickten, versuchte er durch Treten und Beißen die Polizisten anzugreifen. Ein Test wies nach Polizeiangaben umgerechnet 2,18 Promille im Atem des Mannes aus. Eine Überprüfung seiner Person ergab außerdem, dass er von der Staatsanwaltschaft zur Aufenthaltsermittlung ausgeschrieben war.

Durch die Sachbeschädigungen entstand nach ersten Erkenntnissen der Polizei ein Schaden in Höhe von etwa 1600 Euro. Mit den Ermittlungen dazu und mit dem Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte befasst sich nun die Kriminalpolizei.

(gro)