ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 11:51 Uhr

Mehr als 500 Jahre alt
Bemerkenswerter Schatz aus dem Erzgebirge

FOTO: LR / Jan Siegel
Dresden. Im sächsischen Landesamt für Archäologie in Dresden ist am Mittwoch ein außergewöhnlicher historischer Fund präsentiert worden: 500 Jahre alte Silbermünzen.

Mehr als 200 Silbermünzen, die ein Bauarbeiter im Sommer im Schloss Lauenstein im Osterzgebirge entdeckt hatte, waren in den zurückliegenden Wochen von Fachleuten des Münzkabinetts der Staatlichen Kunstsammlungen in Dresden unter die Lupe genommen worden. Sie bestätigten jetzt, dass die ältesten Münzen des Schatzes mehr als 500 Jahre alt sind.

Robert Neßler (38), gelernter Maurer, hatte im Sommer bei Arbeiten im Torhaus des Schlosses Lauenstein den Münzschatz entdeckt.

(si)