ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 17:45 Uhr

Hauptbahnhof geschlosssen
Bahn sucht nach Gründen fürs Chaos

Leipzig. Nach dem Chaos im Zugverkehr am Wochenende im Raum Leipzig hat es auch am Montag Einschränkungen gegeben. Wegen Eis und Schnee sei es erneut zu Weichenstörungen gekommen, teilte die Bahn mit. Betroffen war in erster Linie der S-Bahn-Verkehr.

Größtenteils fuhren die Züge aber wieder nach Plan, wie ein Sprecher sagte. Am Samstag war der Verkehr am Leipziger Hauptbahnhof zeitweise zum Erliegen gekommen. Reisende saßen fest, auch zur Leipziger Buchmesse war für viele kein Durchkommen mehr. Laut einem Bahnsprecher wird derzeit nach den Gründen für die Probleme gesucht, um sie anschließend „so schnell wie möglich“ abzustellen. Bis zu 17 Zentimeter Schnee waren laut Deutschem Wetterdienst in der Nacht zu Samstag in Leipzig gefallen. Dabei seien die genauen Mengen wegen des Windes schwer zu messen gewesen, sagte der Meteorologe Thomas Hain am Montag. „Etwa am Freitag gegen Mitternacht ist der nasse Schnee zu Pulverschnee geworden“, so Hain. „Ab dann gab es auch die Verwehungen.“ Hinzu kamen Temperaturen bis zu minus sieben Grad. Bei solchen Witterungsverhältnissen sorgen normalerweise Weichenheizungen für freie Fahrt im Zugverkehr. An gewöhnlichen Tagen verkehren etwa 70 000 Reisende am Hauptbahnhof Leipzig. Wegen der Leipziger Buchmesse und einem Bundesligaspiel war die Lage aber  besonders angespannt.

(dpa)