ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 18:26 Uhr

Polizei sucht Brandstifter
Autos brennen in Bischofswerda, Waldböden in Kamenz

Die Feuerwehr hat in Sachsen gut zu tun.
Die Feuerwehr hat in Sachsen gut zu tun. FOTO: NEWS5 / Löb / NEWS5
Bischofswerda/Kamenz. Die Polizei in Sachsen sucht Brandstifter: In Bischofswerda wurden in der Nacht zum Dienstag zwei Autos angezündet. In Kamenz brannte es wiederholt im „Spittelforst“.

Am frühen Morgen des Dienstag haben in Bischofswerda aus bislang noch ungeklärter Ursache zwei Pkw gebrannt, informiert die Polizei. So stand ein Renault in der Pfarrgasse gegen ein Uhr in Flammen. Etwa zwei Stunden später traf es einen Opel an der Bischofstraße. Nach Polizeiangaben entstanden insgesamt etwa 26 000 Euro Sachschaden. Die Polizei berichtet weiter:

Gegen 1.00 Uhr wurde eine Zeugin auf Geräusche unterhalb ihres Schlafzimmerfensters in der Pfarrgasse aufmerksam. Als sie feststellte, dass auf der Straße ein Pkw brannte, informierte sie die Feuerwehr. Aus bisher ungeklärter Ursache kam es hier zum Brand eines abgestellten Pkw Renault. Das drei Wochen alte Fahrzeug wurde dadurch erheblich beschädigt. Der entstandene Sachschaden wird mit etwa 20 000 Euro beziffert.

Gegen 3.00 Uhr wurde die Rettungsleitstelle erneut über einen Fahrzeugbrand in der Bischofstraße informiert. Hier kam es ebenfalls aus bisher ungeklärter Ursache zum Brand eines abgestellten Pkw Opel. Durch die Hitze des Feuers wurden ein daneben stehender Pkw Peugeot und ein Grundstückszaun beschädigt. Die freiwillige Feuerwehr konnten eine weitere Ausbreitung des Brandes verhindern. Der Sachschaden wird hier insgesamt mit 6000 Euro beziffert.

Brandursachenermittler befassen sich mit dem Ursprung des Feuers. Zudem sicherten Kriminaltechniker Spuren an den Tatorten, deren Auswertung noch aussteht. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei wegen Brandstiftung dauern an. Die Polizei nimmt Zeugenmeldungen unter Telefon 03581 468 - 100 oder in jeder anderen Dienststelle entgegen.

In Kamenz kam es zum zweiten Mal innerhalb von zwei Tagen zum Brand des Waldbodens im „Spittelforst“. Nach Polizeiangaben zündete ein Unbekannter offenbar am Weg zwischen der Einfahrt zu einem Pflegeheim und einem Pavillon den Waldboden an. Der bisher unbekannte Zündler flüchtete danach augenscheinlich durch das Unterholz in östliche Richtung. Der Boden brannte auf einer Fläche von zirka 150 Quadratmetern. Nach kurzer Zeit löschten die Kameraden der freiwilligen Feuerwehr die Flammen. Der Sachschaden wurde laut Polizei auf rund 300 Euro geschätzt. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen wegen der Brandstiftung aufgenommen.

(gro)