ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 19:40 Uhr

Sachsen
Angeklagter gesteht in Totschlagsprozess

Chemnitz. Im Prozess wegen versuchten Totschlags am Landgericht Chemnitz hat der Angeklagte ein Geständnis abgelegt, eine Tötungsabsicht aber bestritten. Er habe damals in Panik gehandelt, erklärte der 28-Jährige am Dienstag.

Er habe aber niemanden verletzen wollen und bereue die Tat. „Es tut mir sehr leid“, sagte der Mann. Dem Angeklagten wird vorgeworfen, im November 2016 im Parkhaus eines Einkaufscenters in Chemnitz auf der Flucht vor der Polizei eine Beamtin umgefahren und verletzt zu haben.

(dpa/bl)