ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:39 Uhr

Angeklagte schweigen im Leipziger Prozess um Mord ohne Leiche

Leipzig. Ein verschwundener Dolmetscher, ein geplündertes Konto und eine düstere Vermutung: Im Prozess um einen Mord ohne Leiche steht das Landgericht Leipzig vor vielen Fragen. Die drei Angeklagten erklärten am Dienstag im Gerichtssaal, vorerst keine Angaben machen zu wollen. dpa/roe

Die Staatsanwaltschaft wirft dem Trio vor, den Dolmetscher im vorigen November aus Habgier ermordet zu haben. Seine Leiche sollen sie in einem Gewässer in Sachsen-Anhalt versenkt haben. Bislang fehlt von dem Opfer aber jede Spur. Auf der Anklagebank sitzen eine 38-Jährige, ihre Tochter (17) und deren Freund (21). Der Prozess wird am 12. Oktober fortgesetzt.