ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 10:46 Uhr

Tourismus
Fehler am Null-Euro-Schein: Albrechtsburg verkauft neue Souvenir-Noten

 Blick auf die Albrechtsburg in Meißen.
Blick auf die Albrechtsburg in Meißen. FOTO: ZB / Monika Skolimowska
Meißen. Ein aufmerksamer Sammler hat einen fehlerhaften Null-Euro-Schein enttarnt, der als Souvenir-Geldnote der Albrechtsburg Meißen verkauft wurde. Darauf fehlten ein Teil von Johann Friedrich Böttger und einem Dreispitz, welcher sich im Hintergrund befindet, wie die Staatliche Schlösser, Burgen und Gärten Sachsen gemeinnützige GmbH am Montag mitteilte.

Der Schein habe aus dem Verkauf genommen werden müssen. Inzwischen sei der Fehler durch die Produktionsfirma behoben worden.

Ab sofort werden nun neue Null-Euro-Scheine zum Preis von zwei Euro verkauft. Auf der Note ist laut Schlösserland Sachsen zu sehen, wie Johann Friedrich Böttger im 18. Jahrhundert Augustdem Starken die Geheimnisse der Porzellanherstellung vorführt. Die Auflage sei auf 3000 Exemplare limitiert worden.

(dpa/uf)