| 14:46 Uhr

Bautzen
51-jähriger Syrer will Ehe mit Messer erzwingen

Die Polizei musste in Bautzen eingreifen, weil ein Syrer ein Frau mit dem Messer bedroht hat.
Die Polizei musste in Bautzen eingreifen, weil ein Syrer ein Frau mit dem Messer bedroht hat. FOTO: Frank Hilbert
Bautzen. Das hartnäckige und bisher erfolglose Werben eines 51-jährigen syrischen Staatsbürgers um eine 45 Jahre alte Landsfrau hat am Montagmorgen in einer Bildungseinrichtung an der Paulistraße in Bautzen einmal mehr für den Einsatz der Polizei gesorgt, teilen die Beamten mit.

Er soll die Frau am Arm gepackt und mit dem Tode bedroht haben, falls sie ihn nicht heiraten wolle. Zeugen verhinderten, dass der aggressive und den Aussagen nach betrunkene Mann die 45-Jährige aus dem Gebäude zerren konnte. Beim Eintreffen der zwischenzeitlich alarmierten Streifen des örtlichen Reviers war der Mann jedoch nicht mehr vor Ort. Auch die Suche im Stadtgebiet und die Überprüfung seiner Wohnanschrift blieben ohne Erfolg.

Der Täter ist der Polizei im selben Zusammenhang bereits bei einem Einsatz am späten Freitagabend der zurückliegenden Woche bekannt geworden, als er dieselbe Frau in einer Wohnung mit einem Messer bedroht hatte. Er wurde im weiteren Verlauf der Nacht von Beamten des Einsatzzuges der Polizeidirektion vor einem Wohnhaus im Gesundbrunnen vorläufig festgenommen.

Die Kriminalpolizei hat in beiden Fällen die Ermittlungen aufgenommen, neuerlich zum Vorwurf der Bedrohung. Es wurden Maßnahmen zum Schutz der Frau vor dem aggressiven Mann eingeleitet, heißt es weiter. Eine bereits erfolgte Gefährderansprache habe der Beschuldigte nicht beachtet. Daher prüft die Polizei gemeinsam mit der Staatsanwaltschaft nun weitere Schritte mit dem Ziel, den 51-Jährigen auf Abstand zu der Frau zu halten. Die Ermittlungen dauern an.

(red/fh)