| 16:45 Uhr

Unfall mit drei Lkws
30 Kilometer Stau auf Autobahn nahe Dresden

Dresden. Weil ein Lkw-Fahrer ein Stauende zu spät bemerkt, kommt es nahe Dresden zu einem schweren Unfall. Auf der Autobahn 4 staut sich der Verkehr über mehrere Stunden. Von Deutsche Presse-Agentur GmbH dpa

Ein Unfall mit drei Lastwagen hat am Samstag auf der Autobahn A4 nahe Dresden zu einem stundenlangen Stau geführt. Ein Lkw-Fahrer hatte am Morgen zwischen dem Kreuz Dresden-West und der Raststätte «Dresdner Tor» einen Stau zu spät bemerkt. Beim Versuch auszuweichen, kollidierte der 27-Jährige mit seinem Laster mit zwei anderen Sattelschleppern, wie die Polizei mitteilte. Bei dem Unfall wurde der Tank eines Lkw beschädigt und es lief Treibstoff aus. Zudem hatte der Lkw des Unfallverursachers einen Teil der Ladung verloren.

Wegen der Bergungsarbeiten waren zwei der drei Fahrspuren Richtung Görlitz für sieben Stunden gesperrt. Der Verkehr sei auf der linken Spur an der Unfallstelle vorbeigeleitet worden, teilte die Polizei mit. Es bildete sich ein Stau von rund 30 Kilometern bis zur Autobahnabfahrt Berbersdorf. Die Verkehrsnachrichten meldeten eine Wartezeit von vier Stunden.

Die beteiligten Kraftfahrer blieben unverletzt. Den Angaben zufolge entstand ein Sachschaden von mehr als 130 000 Euro.