ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:48 Uhr

195 Verkehrstote bis November –Land steuert auf Tiefststand zu

Potsdam. Brandenburg steuert auf einen Tiefststand bei der Zahl der Verkehrstoten zu.

In den ersten elf Monaten des Jahres seien auf Brandenburgs Straßen 195 Menschen getötet worden, teilte Innenminister Jörg Schönbohm (CDU) am Samstag mit. Im vergangenen Jahr waren es zu diesem Zeitpunkt bereits 230 Tote. Schönbohm begrüßte die Entwicklung der letzten Monate. Dennoch sei die Zahl weiterhin zu hoch. Eine der Hauptursachen sei nach wie vor überhöhte Geschwindigkeit.

1991 waren in Brandenburg 931 Verkehrstote gezählt worden. Bis 2006 sank die Zahl auf 262. 2007 gab es einen leichten Anstieg auf 264.

Derweil prallten in der Nacht zum Sonntag bei Blankenfelde-Mahlow (Teltow-Fläming) zwei Männer in einem in Berlin gestohlenen Auto gegen einen Baum und starben. Sie waren auf der Flucht vor der Polizei. dpa/ab