Sachsen investiert künftig noch mehr in Forschung, Hochschulen und Kultur. Der Etat steigt erstmals auf über zwei Milliarden Euro jährlich, wie das Wissenschafts- und Kunstministerium in Dresden am Freitag mitteilte. Danach sind 2,091 Milliarden Euro für 2019 sowie 2,118 Milliarden Euro für 2020 vorgesehen - 4,7 und 6,1 Prozent mehr als in diesem Jahr. Damit sollen die Profilierung der Hochschulen gefördert, die Lehre weiterentwickelt, Forschung auf höchstem Niveau ermöglicht und für kulturelle Vielfalt in Städten und ländlichen Regionen gesorgt werden. Mit rund 72 Prozent fließt das meiste Geld in die Hochschulen. 319 Millionen Euro sind in beiden Jahren für Ärzteausbildung, Forschung und Krankenversorgung an den Universitätskliniken geplant.