| 02:43 Uhr

Sachsen überprüft erneut ältere Registrierungen von Asylbewerbern

Dresden. Sachsen nimmt noch einmal alte Registrierungen von Asylbewerbern unter die Lupe. Damit will der Freistaat gegen Sozialleistungsbetrug vorgehen und eine mehrfache Registrierung ausschließen. dpa/skl

Laut Innenminister Markus Ulbig (CDU) geht es vor allem um Altfälle aus der Zeit zwischen Herbst 2015 und dem Frühjahr 2016. Eine Identifizierung der Asylbewerber über den Fingerabdruck sei spätestens seit Einführung des Ankunftsnachweises im Mai 2016 in Sachsen gegeben. Zuletzt hatten Politiker eine effektivere Überprüfung von Asylbewerbern gefordert. Der Berliner Attentäter Anis Amri war in Deutschland mit 14 verschiedenen Identitäten unterwegs.