Er beträgt 50 Mikrogramm pro Kubikmeter Luft und darf an maximal 35 Tagen im Jahr überschritten werden. Am 16. Januar wurden in Görlitz (111) und Bautzen (104) Spitzenwerte registriert, in Zittau waren es 100. An 14 von 20 Messstationen lag der Wert über der 50-Mikrogramm-Marke. Nach einem "Zwischentief" war es am Wochenende erneut zu Grenzüberschreitungen gekommen - an 16 Punkten. Die Luft war dabei häufig "zum Schneiden", wenn die Emissionen aus dem Verkehr, von Heizungen und Industrieanlagen mit der aktuellen, windstillen Wetterlage zusammenfielen.