Deutscher Meister im Englischen Ringspiel wurden die Saxonia Globe Snippers aus Chemnitz-Klaffenbach, wie Vereinsvorsitzender Randolf Hildebrandt in Chemnitz sagte. Die Chemnitzer bezwangen den Ortsnachbarn und amtierenden Weltmeister 1. Murmelclub Erzgebirge Neukirchen (MCE), der mit Chris Pampel auch den Einzelsieger stellte.
Laut Hildebrandt war der Titelgewinn der Chemnitzer eine Überraschung, da die Mannschaft ohne ihre zwei besten Spieler antreten musste. Im Finale sei der MCE in zwei Runden bezwungen worden. Den dritten Platz belegten die Sachsenbrunner Murmler aus Thüringen. Insgesamt hätten etwa 200 Murmelspieler aus 13 deutschen Vereinen an den Meisterschaften teilgenommen.
Beim Englischen Ringspiel müssen 49 kleine Kugeln mittels einer größeren Schussmurmel aus einem runden Spielfeld geschnipst werden. Sieger ist, wer zuerst 25 Murmeln in seinem Besitz hat. Die Zahl der aktiven "Schnipser" an der Sandplatte beziffert Hildebrandt auf bundesweit rund 600 in 16 Vereinen. In Sachsen waren die Globe Snippers die Vorreiter des Murmelspiels als Wettkampfsport. Die Weltmeisterschaft wird jährlich am Karfreitag nahe London ausgetragen. (ddp/mb)