45 292 Fahrzeuge wurden kontrolliert; 1980 Fahrer waren zu schnell unterwegs - bei einer Quote von 4,4 Prozent nicht einmal jeder Zwanzigste.

"So wenig Überschreitungen werden selten festgestellt", kommentierte das Landratsamt Bautzen. Im bundesweiten Vergleich allerdings lag diese Quote mit an der Spitze - nur in Schleswig-Holstein waren es mit 5,8 Prozent aller kontrollierten Fahrer mehr Verstöße, das Saarland war den Sachsen mit 4,3 Prozent knapp auf den Fersen.

Geblitzt hat es im Freistaat während des Marathons bis zum Freitagmorgen an 145 Kontrollstellen, an denen 279 Polizeibeamte und Mitarbeiter der Kommunen im Einsatz waren.

Die höchste gemessene Geschwindigkeitsüberschreitung betrug 42 km/h. In 185 Fällen gab es eine Bußgeldanzeige.

In Sachsen läuft zudem bereits seit Montag die zweiwöchige Aktion "Blitz für Kids", bei der Polizisten gemeinsam mit Kindern Temposünder zur Rede stellen. In der kommenden Woche gehen die Kontrollen vor den Schulen weiter.