Der erste Wahlgang hatte eine Pattsituation erbracht, wie der stellvertretende Fraktionssprecher Philip Gursch berichtete.