ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:47 Uhr

Riesenandrang in Brandenburger Museen

Brandenburg/Havel. Zum 35. Internationalen Museumstag haben am Sonntag Tausende Menschen die Museen in Brandenburg besucht. dapd/sm

Vielerorts wurden Aktionen, Veranstaltungen und besondere Ausstellungen geboten. Landesweit beteiligten sich mehr als 70 Museen, sagte die Geschäftsführerin des Brandenburger Museumsverbands, Susanne Köstering. Der Tag stand unter dem Motto "Welt im Wandel - Museen im Wandel".

Kulturministerin Sabine Kunst (parteilos) hatte den Museumstag am Vormittag im alten Stahlwerk von Brandenburg/Havel eröffnet. Das Industriemuseum zeige eindrucksvoll die Geschichte der Stahlproduktion am authentischen Ort, sagte die Ministerin in einem Grußwort. Viele Museumsmitarbeiter seien im früheren Stahlwerk tätig gewesen und könnten bei Führungen nicht nur die technologischen Abläufe erläutern, sondern auch über persönliche Erlebnisse berichten. So werde Industriegeschichte lebendig vermittelt.

Am Nachmittag wurde auch die überarbeitete und neu gestaltete Dauerausstellung im Ofen- und Keramikmuseum Velten eröffnet. Der Vernissage vorausgegangen war eine viermonatige Umbauzeit.