| 02:44 Uhr

Richtungswahl in der Türkei – Acht Tote bei Gewalt

Recep Tayyip Erdogan
Recep Tayyip Erdogan FOTO: dpa
Istanbul. Bei Auseinandersetzungen während der Kommunalwahlen in der Türkei sind am Sonntag mindestens acht Menschen getötet worden. In zwei Orten der Provinzen Hatay und Sanliurfa habe es Schießereien zwischen Angehörigen von Kandidaten gegeben, berichteten TV-Sender. dpa/uf

Nach heftigem Machtkampf zwischen Ministerpräsident Recep Tayyip Erdogan und seinen Gegnern entschieden erstmals seit fast drei Jahren wieder die Wähler.

Nach Auszählung von landesweit 45 Prozent der Stimmen war die islamisch-konservative AKP erneut stärkste Kraft mit 46 Prozent. Die oppositionelle Repu blikanische Volkspartei CHP lag bei 27 Prozent. Regierung und Opposition stritten am Sonntagabend um die Ergebnisse in den Metropolen Istanbul und Ankara und erklärten sich dort jeweils zum Sieger.