Verlag und Redaktion der RP würdigten gestern sein Engagement für die Freiheit der Presse und die Unabhängigkeit der Redaktionen. Er sei "überzeugter Christ und überzeugender Demokrat" gewesen. Zwischen 1961 und 1983 vertrat Gottfried Arnold einen der Düsseldorfer Wahlkreise als direkt gewählter Abgeordneter im Bundestag. Für seine Verdienste um Staat und Gesellschaft wurde er mit dem großen Bundesverdienstkreuz und dem Verdienstorden des Landes Nordrhein-Westfalen ausgezeichnet.

Sein Sohn Karl Hans Arnold ist heute Vorsitzender des Aufsichtsrates der Saarbrücker Zeitung Verlag und Druckerei GmbH, deren Mehrheitsgesellschafter die Rheinische Post Mediengruppe seit Anfang 2013 ist und zu der auch der "Trierische Volksfreund" und die "Lausitzer Rundschau" gehören.