Darin wird die Regierung aufgefordert, die vom Energiekonzern Vattenfall Europe geplante Zerstörung der einzigartigen Teichlandschaft mit geschützten Tier- und Pflanzenarten abzulehnen. Zu den etwa 3000 Unterzeichnern gehören prominente Politikern wie Monika Griefahn (SPD), Renate Künast (Bündnis 90/Grüne), Lothar Bisky (Linkspartei.PDS), Naturschützer wie Michael Succow, Träger des alternativen Nobelpreises, und Schauspieler wie Manfred Krug und Peter Sodann (die RUNDSCHAU berichtete).
Umweltschützer des Bundes für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND), der Grünen Liga sowie der Organisation Robin Wood stellten außerdem 170 Kreuze vor die Staatskanzlei. Jedes Kreuz symbolisiert nach Angaben der Umweltverbände eine durch den Braunkohletagebau bedrohte Tier- und Pflanzenart in der Lakomaer Teichlandschaft. Das Areal soll dem Tagebau Cottbus-Nord weichen, mit dessen Kohle das Kraftwerk Jänschwalde befeuert wird. (dpa/mb)