ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 12:41 Uhr

Reisewelle bricht über Berlin und Brandenburg herein

Nicht nur auf den Straßen der Region, auch bei den Zügen wird mit Verzögerungen während der bevorstehenden Osterfeiertage gerechnet.
Nicht nur auf den Straßen der Region, auch bei den Zügen wird mit Verzögerungen während der bevorstehenden Osterfeiertage gerechnet. FOTO: Frank Hilbert
Berlin/Cottbus. Berlin ist in die Osterferien gestartet, Brandenburg steigt innerhalb der kommenden Woche in die schulfreie Zeit ein. Deshalb müssen sich Reisende nicht nur am heutigen Samstag auf dichten Verkehr einstellen. Rüdiger Hofmann

Kurzurlauber starten bekanntermaßen überwiegend am Gründonnerstag, 13. April, in die Ferien. Auch dann bricht eine Reisewelle über die Region Berlin-Brandenburg herein. Für Oster-Kurzurlauber gilt: Die Lage entspannt sich vor allem vormittags am Karfreitag. An allen Hauptreisetagen sind die Strecken in Richtung Nord- und Ostsee (A11, A19/24), aber auch in Richtung Süden (A9, A13) stark belastet. Ausflügler sollten nach Möglichkeit auch die umliegenden Bundesstraßen nutzen.

Folgende Autobahn-Baustellen können zur Staufalle werden:

Großbaustelle A10 Süd zwischen Dreieck Nuthetal und Dreieck Potsdam: Die Verkehrsführung im Baustellenbereich wird umgestellt. Richtung Potsdam steht ab Freitagabend, 7. April, ab 20 Uhr bis morgens 5 Uhr nur ein Fahrstreifen zur Verfügung. Am Samstag, 8.April, werden die Markierungsarbeiten ab 11 Uhr und bis Sonntag fortgesetzt. In der Karwoche und über Ostern stehen wieder drei Fahrspuren zur Verfügung, dennoch muss vor allem am Gründonnerstag, 13. April, mit viel Verkehr in beiden Richtungen gerechnet werden.

Brückenbaustelle Petersdorf (Waren) auf der A19 in Richtung Rostock: Es besteht hohe Staugefahr durch einspurige Verkehrsführung in beiden Richtungen. Ostseereisende sollten Alternativrouten über parallele Bundesstraßen oder eine Umfahrung über die Strecke A11 bis A 20 prüfen.

A 13 Richtung Dresden zwischen Staakow und Freiwalde: Seit Donnerstag und bis in den Herbst hinein wird die Strecke saniert. Der Abschnitt wird aufwendig erneuert und mit einer Asphaltschicht überzogen. Urlauber müssen sich hier auf Behinderungen einstellen. Für Pendler wird die Strecke dann dauerhaft zum nervenaufreibenden Nadelöhr. Bis zum Juli wird in Richtung Dresden je eine Fahrspur auf der Bauseite sowie auf der Gegenfahrbahn zur Verfügung stehen - bei entsprechender Einengung mit Tempolimit nach Berlin.

Die Deutsche Bahn meldet bereits für das aktuelle Wochenende: Von Samstag, 8.4., 18.30 Uhr bis Sonntag, 9.4., 2.45 Uhr fallen die Züge des RE 1 und der RB 11 zwischen Frankfurt (Oder) bzw. Eisenhüttenstadt und Guben aus und werden durch Busse ersetzt. Die meisten Züge der Linien RE 1 (Magdeburg - Cottbus) und RB 11 (Frankfurt (Oder) - Cottbus) werden zwischen Frankfurt (Oder) und Guben durch Busse ersetzt. Beachten Sie die um 56 - 99 Minuten frühere Abfahrt beziehungsweise die 55 - 57 Minuten spätere Ankunft der Busse in Frankfurt (Oder). In Guben haben Sie von den Bussen Anschluss an die planmäßig abfahrenden Züge nach Cottbus.

Aktuelle Verkehrsinfos unter www.maps.adac.de sowie www.deutschebahn.com