"Bedürftige Regionen im Osten werden dann im Rahmen gesamtdeutscher Programme bedient", sagte Bergner und nannte als Beispiel den Stadtumbau oder Programme zur Bewältigung des demografischen Wandels.

Der Staatssekretär erklärte: "Es wird nach 2019 keine spezifischen Ostprogramme mehr geben wie im Solidarpakt. Allerdings wird den Fördernotwendigkeiten ohne Zweifel nachgekommen."