Das geht aus einer gestern veröffentlichten Antwort von Finanzminister Georg Unland (parteilos) auf eine Anfrage der Linken im Landtag hervor. "Dabei kann es keine vorher festgelegte, willkürliche Obergrenze geben." So etwas stünde "im Widerspruch zu den Grundsätzen einer erfolgsorientierten Unternehmensführung". "Schließlich muss die Höhe des Gehalts geeignet sein, das Führungspersonal zu entsprechend hohen Leistungen zu motivieren." dpa/das