Wenn es die Zug-Verbindungen und sein Terminkalender zulassen, werde er nicht mit dem Dienstwagen, einem PS-starken Audi A6, sondern mit der Bahn nach Hause fahren. "Zweimal in der Woche, das ist realistisch." Wenn er seinen guten Vorsatz einlöse, tue er schließlich nicht nur dem Weltklima, sondern auch noch der Gesundheit einen guten Dienst: In seinem Heimatdorf Lütte bei Belzig im Fläming gibt es nämlich keinen Bahnhof, sodass Baaske erst acht Kilometer nach Baitz mit dem Fahrrad fahren muss. Auch sonst hat Baaske seinen Fahrer ökologisch getrimmt: Der muss ein Tempolimit von 140 Kilometer pro Stunde einhalten, nur "in Ausnahmen dürfen es auch mal 160 sein."