Der Ukip-Bewerber Mark Reckless, erst vor wenigen Wochen von den konservativen Tories übergetreten, erhielt bei der Abstimmung am Donnerstag 42,1 Prozent der Stimmen. Damit lag er klar vor seiner stärksten Rivalin Kelly Tollhurst von Camerons Tories, die auf 34,8 Prozent kam.

Die Wahlbeteiligung lag bei 50,7 Prozent. Reckless hatte mit seinem Parteiaustritt bei den Konservativen und mit der Niederlegung seines Mandates die Nachwahl notwendig gemacht. Premierminister David Cameron kündigte wenige Stunden nach der Niederlage an, er werde alles tun, um den Wahlkreis bei der Parlamentswahl im Mai 2015 zurückzugewinnen.

Wahlforscher sehen den Ausgang der Abstimmung in sechs Monaten und damit die Entscheidung über den künftigen Premierminister als völlig unvorhersehbar an und gehen von der Notwendigkeit einer Koalitionsregierung aus. Der Ukip-Sieg wird ein halbes Jahr vor der Parlamentswahl als schwerer Schlag für Cameron gewertet, der den Wahlkreis unbedingt halten wollte. Er selbst war fünf Mal zu Wahlkampfauftritten nach Rochester und Umgebung gereist - letztlich erfolglos.

Bereits im Oktober hatte mit dem ehemaligen Tory-Abgeordneten Douglas Carswell ein früherer Cameron-Getreuer den Übertritt zu Ukip gewagt. Einen ausführlichen Bericht

zu den Folgen für die

britische Politik unter lr-online.de/nachrichten