Sie hatten zusammen mit mindestens acht Komplizen am Rande des Rosenmontagszuges randaliert. Die beiden Männer begannen den Laden zu verwüsten. Außerdem schlugen sie auf das Personal ein. Dabei wurde einer der Mitarbeiter verletzt.
Der 18-jährige Tatverdächtige erlitt Verletzungen, randalierte aber bis zum Eintreffen des Arztes in der Polizeizelle. Der 27-Jährige versuchte sich der Festnahme zu entziehen. (dpa/mb)