Es werde keine Ausschreibung für den Posten geben, sagte Landtagspräsident Gunter Fritsch (SPD) gestern nach einer Sondersitzung des Gremiums. Bewerbungen für das Amt müssten bis zum Stichtag 20. April im Landtag eingehen.
Dabei würden auch die bereits vorliegenden etwa ein Dutzend Bewerbungen berücksichtigt. Anschließend beginne im Haushaltskontrollausschuss das Auswahlverfahren. Gleichzeitig habe das Landtagspräsidium beschlossen, dass der neue LRH-Präsident ein Volljurist sein müsse. Nach der Einigung im Präsidium geht er davon aus, dass die neue Rechnungshofspitze noch vor der parlamentarischen Sommerpause vom Landtag gewählt wird. (dpa/mb)