Das ist wirklich eine schreckliche Nachricht."

(Der spanische Politiker Javier Solana, zwischen 1995 und 1999 Generalsekretär der Nato, auf Twitter)

"Manche Journalisten nennen mich den tschechischen Donald Trump, aber ich habe dies nie als Beleidigung, sondern als Wertschätzung verstanden."

(Der tschechische Präsident Milos Zeman in einem im Fernsehen übertragenen Statement)

"Dies ist der Zerfall einer Epoche. Es ist die Apokalypse der Information, des Fernsehens, der großen Zeitungen, der Intellektuellen, der Journalisten. (...) Die wahren Helden sind wir. Helden, die experimentieren, die die Unangepassten und die Gescheiterten zusammenbringen. Weil das Scheitern Poesie ist."

(Der Gründer der italienischen Fünf-Sterne-Protestbewegung, Beppe Grillo, auf seinem Blog)

"Herrn Trump ist es gelungen, Bannerträger der Furcht und der Ängste von Millionen Amerikanern zu werden."

(EU-Parlamentspräsident Martin Schulz, SPD)

"Die Amerikaner holen sich ihr Land zurück."

(Der niederländische Rechtspopulist Geert Wilders, Chef der Partei für die Freiheit, auf Twitter.)

"Das ist eine Bedrohung."

(Der Friedensnobelpreisträger und Ex-Präsident von Polen, Lech Walesa, im Sender TVN24)

"Bin eben in DC aufgewacht. Noch ist es dunkel. Die meisten Menschen hier glauben, dass es für Jahre auch so bleibt."

(Carl Bildt, Ex-Ministerpräsident von Schweden, auf Twitter)

"Trump ist auch eine Warnung an uns."

(Vizekanzler Sigmar Gabriel (SPD) im Interview mit der "Funke"-Mediengruppe)

"Wir sind bereit, unseren Teil beizutragen, um das russisch-amerikanische Verhältnis auf eine stabile Bahn zu lenken."

(Kremlchef Wladimir Putin im Kremlpalast)

"Diese amerikanische Wahl eröffnet eine Periode der Unsicherheit."

(Der französische Staatspräsident François Hollande in Paris)

"Wir sind starke und enge Partner im Handel, in der Sicherheit und in der Verteidigung und werden es bleiben."

(Die britische Premierministerin Theresa May)