Dabei übersah er den Zug der Linie RB12. Der Bahnführer machte noch eine Vollbremsung - der Zug kam aber nicht rechtzeitig zum Stehen und erfasste den Quadfahrer. Ein Hubschrauber flog den 52-Jährigen in ein Berliner Krankenhaus. Die Strecke zwischen Zehdenick und Templin blieb nach dem Unglück am Dienstag fast drei Stunden gesperrt, es gab Schienenersatzverkehr. Die Bundespolizei ermittelt wegen gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr.