Zuvor waren sie mit einem Eilantrag gegen die von der Stadt angeordnete Räumung des Zeltlagers gescheitert. Das Vorgehen der Behörde sei durch die gesetzlichen Bestimmungen gedeckt, teilte das Dresdner Verwaltungsgericht mit. Sachsens Innenminister Markus Ulbig (CDU) nannte das Vorgehen der Stadt "besonnen". Dresden habe klar entschieden, aber nicht überreagiert. Am Montagabend war das Camp von Rechtsextremisten attackiert worden. Im Blickpunkt Seite 5