Zu dem Protest hatte das "Aktionsbündnis Berlin Brandenburg" aufgerufen. Darin haben sich ein Dutzend Anwohnerinitiativen aus Berlin und dem Umland zusammengeschlossen. Sie wollen Nachtflüge am Airport in Schönefeld sowie den Ausbau zum internationalen Drehkreuz verhindern. Nach Veranstalterangaben hatten sich bis zu 12 000 Menschen dem friedlichen Protest unter dem Motto "Nicht über unsere Köpfe hinweg" angeschlossen. Die Polizei sprach aber nur von mehreren Tausend. Die von den Flugschneisen betroffenen Anwohner fordern unter anderem eine konsequente Einhaltung eines Nachtflugverbots von 22 bis 6 Uhr und eine Umgehu ng von Naherholungsgebieten.