Mit der Einführung der neuen Lehrpläne im Schuljahr 2005/06 soll dann auch der Profilunterricht verbindlich sein.
An drei Stunden in der Woche wird es dann einen fächerverbindenden und -übergreifenden Unterricht geben. Er soll das Basiswissen anwendungsorientiert ergänzen und vertiefen, sagte der Minister. Jedes Gymnasium wird dann künftig zwei Profile anbieten. Darüber soll die Schulkonferenz entscheiden. (dpa/wie)