Nun aber ist dieses System in Nöten. Immer mehr Senioren, immer höhere Kosten. Und die Rücklagen für die Alten werfen kaum noch Zinsen ab. Da steigen die Tarife. Also wird die PKV für Neukunden unattraktiver. Das System braucht dringend neues Futter. Deshalb also nun die Forderung des Branchenverbandes, die Pflichtversicherungsgrenze, ab der man beitreten kann, deutlich abzusenken. Auf dass mehr Menschen angelockt werden. Junge Menschen und Leute ohne Kinder, die sich von niedrigen Einstiegstarifen verführen lassen.

Es ist gut, dass Union und SPD dieses durchsichtige Begehren schnell abgelehnt haben. Aber wie es mit den Privaten weitergehen kann, ob überhaupt, das ist damit nicht beantwortet. Neun Millionen Menschen müssen sich sorgen.

politik@lr-online.de