Sie soll künftig 55 Haushalte in der Landeshauptstadt mit Strom versorgen. Durch die Verwendung des Sonnenlichts werden laut Ministerium jährlich 147 Tonnen Kohlendioxids eingespart. Betrieben wird die Fotovoltaikanlage von der Neuen Energie Genossenschaft aus Potsdam. Sie hat nach eigenen Angaben rund 460 000 Euro investiert in ihr zweites Projekt.

Bis 2020 will die rot-rote Landesregierung den Anteil erneuerbarer Energien auf 20 Prozent verdreifachen.

Im Ländervergleich gilt Brandenburg als Vorreiter in Deutschland. Erst vor knapp zwei Wochen wurde eine der leistungsstärksten Solarstrom-Anlagen Deutschlands im südbrandenburgischen Senftenberg in Betrieb genommen.