"Der Landtag erhält ein wunderbares Gebäude, das die Demokratie voranbringt und dies auch die nächsten 200 bis 300 Jahre tun wird", sagte Markov. Neben dem Parlament zieht auch der Landesrechnungshof in das Stadtschloss ein, das nach mehr als vier Jahren Bauzeit mit Kosten von rund 120 Millionen Euro fertiggestellt wurde. Im Hinblick auf einen möglichen neuen Anlauf für die im Jahr 1996 gescheiterte Länderfusion wurden Arbeitsplätze für 150 Abgeordnete eingerichtet.