Ein Beispiel ist Jörg Vogelsänger. Statt im Verkehrsministerium sitzt der frischgebackene Umweltminister nun in einem modernen Containerzweckbau auf dem Regierungsgelände an der Heinrich-Mann-Allee. Doch nicht nur für Minister und Staatssekretäre, auch für Referenten oder Pressesprecher bringt die neue Kabinettsstruktur teils einschneidende Veränderungen .

Während im Landtag das K abinett vereidigt wurde, verabschiedete sich beispielsweise die Sprecherin im Umweltministerium, Alrun Kaune-Nüßlein, mit einer E-Mail von den Journalisten. Denn die Verträge mit den Ministeriumssprechern laufen jeweils nur für eine Legislaturperiode. Große Umzugskosten werden durch die Veränderungen in Potsdam auf den Steuerzahler immerhin nicht zukommen, beruhigt Regierungssprecher Thomas Braune. "Natürlich gehört die Europa-Abteilung jetzt zum Justizministerium - aber die ganze Abteilung sitzt ja in einem eigenen Gebäude, in dem sie auch bleiben wird." Die eine oder andere Organisationseinheit werde wohl künftig zusammengelegt, aber das werde eher nach und nach geregelt. "Ihre Kisten packen müssen vor allem die Minister, Staatssekretäre und ihre Büros." Das aber ist dann in der Tat wohl überschaubar .