Darunter sind fachliche Beurteilungen durch das Brandenburger Landesamt für Umweltschutz sowie das Umweltministerium in Potsdam. Im Umweltministerium werde das Vorhaben „tendenziell kritisch betrachtet“, so Sprecherin Alrun Kaune-Nüßlein.

In Arbeit ist auch eine neue Beurteilung der forstfachlichen Verträglichkeit, nachdem die Planunterlagen verändert wurden. In einer ersten Einschätzung hatte die Forstbehörde, die Infrastrukturminister Jörg Vogelsänger (SPD) untersteht, trotz schwerer Bedenken ihre Zustimmung gegeben.