Rund 2000 Zusteller und Mitarbeiter der Briefverteilungszentren in Berlin und Brandenburg streiken bereits seit einer Woche.

Die Folgen des Arbeitskampfes sind laut Verdi deutlich spürbar. Obwohl das Unternehmen Aushilfen und Beamte einsetze, seien die Lager voll mit nicht zugestellter Post. Der Konzern nannte für die Region Berlin-Brandenburg keine Zahlen. Bundesweit dürften rund 85 Prozent der Briefsendungen sowie rund 75 Prozent der Pakete pünktlich zugestellt werden, teilte ein Sprecher mit.