Die Verhandlungen sollen am 3. Juli stattfinden. Verdi hatte den neuen Verhandlungstermin vorgeschlagen, will bis zu einer möglichen Einigung aber weiter streiken. In dem monatelangen Tarifkonflikt geht es um die Ausgliederung von rund 6000 Beschäftigten in der Paketzustellung in Gesellschaften mit schlechterer Bezahlung. Verdi sieht das als Tarifbruch. Indes gehen Brandenburg und Berlin gegen Paketzustellungen der Post an Sonntagen vor. Die Zustellung von Sendungen sei am Sonntag grundsätzlich unzulässig, hieß es.