Anziehende Konjunktur und mildes Wetter ließen die Arbeitslosenquote in Südbrandenburg auf 18,1 Prozent sinken. Das ist der niedrigste Novemberwert seit 2001. Im Cottbuser Agenturbezirk waren 51 702 Menschen arbeitslos gemeldet, 1768 weniger als im Oktober. In Ostsachsen wurden 53 429 Erwerbslose gezählt und damit 161 weniger als im Vormonat. Die Quote blieb konstant bei 17,1 Prozent.
Diese positive Entwicklung in der Region schlug sich jedoch nicht auf dem Ausbildungsmarkt nieder. Fast 1000 Lausitzer Jugendliche haben noch immer keine Lehrstelle gefunden.
(Eig. Ber./pk)