| 02:40 Uhr

Polnisch im Tandem und kompakt

Wer erst einmal ein Gefühl für die Sprache bekommen hat, hat Lust, weiterzulernen.
Wer erst einmal ein Gefühl für die Sprache bekommen hat, hat Lust, weiterzulernen. FOTO: dpa
Cottbus. Im Polnisch-Unterricht mit Mitschülern und Lehrern zu üben, ist die eine Sache. Entscheident ist der Praxistest: Werde ich im Nachbarland verstanden? Um Hemmungen abzubauen und Mut zu machen, die Sprache anzuwenden, organisiert die Schule für Niedersorbische Sprache und Kultur bereits seit zehn Jahren Tandem-Kurse. Verena Ufer /

"Wir laden aus Schulen, Bibliotheken und anderen Einrichtungen in der Grenzregion Menschen ein, die Deutsch lernen", sagt Ute Henschel. Die Diplom-Ethnografin leitet seit dem 1. Februar die Bildungsstätte. "Die Dozenten in beiden Ländern bereiten ihre Schüler auf ein Thema vor", erklärt sie. "Bei den Treffen gibt es immer lebhaften Austausch, und es werden neue Bekanntschaften geschlossen." Ums Osterfest, auf Polnisch Wielkanoc, geht es bei der nächsten Tandem-Begegnung am 30. März (18 Uhr) im Wendischen Haus.

In der Schule neben dem Niedersorbischen Gymnasium wird seit vielen Jahren neben Sorbisch auch Polnisch als eine slawische Schwestersprache unterrichtet. 2016 liefen 21 Kurse. Die Teilnehmerzahl liegt stabil bei um die 130.

Wie Henschel sagt, kommen die Schüler aller Altersgruppen aus Cottbus und Umgebung. Auch Geschäftsleute mit Partnern in Polen sowie "Senioren, die jetzt Zeit und den Ehrgeiz haben, sich bei ihren Reisen in der Landessprache verständigen zu können". Dazu gesellten sich auch Absolventen des Niedersorbischen Gymnasiums. Sie haben Vorteile, da es in beiden Sprachen viele Ähnlichkeiten gibt.

Wer Spaß am Polnisch gefunden hat, hält oft lange durch. Deshalb gibt es neben dem Unterricht einmal pro Woche, auch Crashkurse über eine Woche: für Anfänger und für Fortgeschrittene. Henschel sagt: "Dabei können in kurzer Zeit viel einprägsamer Vokabeln und Grammatik vermittelt werden." Solche Kompaktkurse werden auch für Sorbisch angeboten, so Henschel. Das Interesse sei groß. Auch aus Polen und Tschechien würden sich Teilnehmer anmelden.

Der nächste Wochenkurs für Fortgeschrittene (9 bis 15 Uhr) beginnt am 6. März. Die Anmeldung ist bis 24. Februar möglich.

Ute Henschel ermuntert zum Polnisch lernen.
Ute Henschel ermuntert zum Polnisch lernen. FOTO: NC-Repro